TAUBMANN Sylvia

.

TAUBMANN Sylvia
wurde in Klagenfurt geboren, stammt aus einer Musikerdynastie und
erhielt den ersten Klavierunterricht mit 7 Jahren.

Studien:

Am Kärntner Landeskonservatorium bei Nils Kayser und Walter Langer.
Staatliche Lehrbefähigungsprüfung und Künstlerische Reifeprüfung.
An der Kölner Musikhochschule bei Günter Ludwig. Während dieser Zeit Assistentin ihres Lehrers, kammermusikalischen Unterricht beim Amadeus Quartett und Korrepitition in einer Geigenklasse. Diplomprüfung.
Am Salzburger Mozarteum bei Hans Leygraf und Christof Lieske.
1. Diplomprüfung

Matura:

Am Musikgymnasium Klagenfurt/Viktring

Preise und Stipendien:

1. Preis beim österreichischen Musikwettbewerb „Jugend musiziert“
Stipendium der Klavierfirma Fiedler, Graz
Bösendorfer – Stipendium, Wien
Förderungspreis für Musik der Kärntner Sparkasse
Zum 2. Mal Bösendorfer – Stipendium, Wien
2. Preis beim internationalen Musikwettbewerb in Casale/bei Mailand

Meisterkurse bei:

Tatjana Nikolajewa
Alexander Jenner
Hans Leygraf
Günter Ludwig
Christof Lieske

Konzerte und Mitwirkung

bei Konzerten und Austauschkonzerten in Europa

Repertoire:

Auswahl von:
Scarlatti: Sonaten
Bach: Wohltemperiertes Klavier I u. II, Partiten
Mozart: Sonaten, Variationswerke, Fantasien
Haydn: Sonaten
Beethoven: Sonaten, Variationswerke, Rondos
Schubert: Wandererfantasie, Sonaten, Impromptus
Schumann:  Sonaten, Symphonische Etüden
Chopin: Sonaten, Etüden, Scherzi, Balladen, Nocturnes, Walzer, Preludes, Polonaise, Grande Polonaise
Liszt: Sonate h-Moll, Mephisto – Walzer, Sonette,Etüden, Rhapsodien
Brahms: Sonaten, Paganini – Variationen
Skrjabin: Sonaten
Mussorgskij: Bilder einer Austellung
Strawinsky: Petruschka
Prokofieff: Sonate Nr. 7, Toccata
Werke von: Debussy, Ravel, Piazzolla
zeitgenössisch Kompositionen

Konzerte:

Mozart, Beethoven,
zahlreiche romantische Konzerte,
Gershwin „Rhapsody in Blue“

Rezensionen:

Kleine Zeitung: „...Sylvia Taubmanns Spiel wirkt außerordentlich konzentriert, technisch hervorragend, impulsiv und zugleich ungemein einfühlsam. Einen glanzvollen Schlusspunkt setzte sie mit Strawinskys Petruschka, deren immens schwieriges Passagenwerk sie mit fulminanter Geläufigkeit und Treffsicherheit sowie unglaublicher Rasanz aus dem Bösendorfer hämmerte...“

Gert Jonke: „...im Aufspüren neuer Töne ist die Pianistin ganz groß. Mozart und Gershwin klingen wie in frisch gewaschenen Gewändern, Schuberts Wandererfantasie gerät zu einer Wanderung über die Karawanken nach Süden, durch slawische Schluchten...“

Wiesbadener Kurier: Die Tigerin als großes Vorbild „...den virtuosen Schlusseffekt setzt sie mit Prokofieffs 7. Sonate. Rein äußerlich schon ein Abbild der Martha Argerich dürfte diese Tigerin mit den Samtpfoten auch pianistisch Pate gestanden haben. Es gab eine elegante, metallische Schlagtechnik zu bewundern...“

Rudolf Buchbinder: „...ein außerordentlich gutes Klavierspiel...“

Christa Ludwig: „...ihr Forte am Klavier ist gewaltig, dagegen ist ja der Kissin ein Waisenknabe...“

 

Unterricht:

Einige ehemalige Schüler und Studenten der Klavierklasse Taubmann sind heute als Tontechniker, Jazzpianisten, Lehrer, Kammermusiker oder Solisten (z.B Ingolf Wunder) tätig.
Angeboten werden:

- Anleitungen für ein hochprofessionelles Klavierspiel (für Kinder und Jugendliche ein spezielles Aufbauprogramm)
- verschiedene Klaviertechniken
- melodisches, gesangliches Spiel – das „Singen“ am Klavier

Klassische Gesangsausbildung:

Unterricht bei Robert Kreuzer an der Musikschule Klagenfurt
1 Jahr Opernstudio unter Ronald Pries am Klagenfurter Konservatorium
Mehrjähriger Privatunterricht bei Christa Ludwig und Bernarda Fink

 

 

 

 

sylvia.taubmann09@gmail.com

Fachgebiete