SCHOISWOHL Stephanie

Stephanie Schoiswohl wurde 1990 geboren und stammt aus Windischgarsten in Oberösterreich. Ihre musikalische Laufbahn begann mit 10 Jahren in der örtlichen Musikschule und im Stiftsgymnasium Admont. Ab 2009 studierte sie klassisches Saxophon an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Gerald Preinfalk und schloss 2015 mit ausgezeichnetem Erfolg ab. 2014 führte sie ein Auslandsstudium an die Académie Supérieure de Musique Strasbourg (Frankreich). In weiterer Folge absolvierte Schoiswohl in Graz das Masterstudium Performance Practice in Contemporary Music mit dem Klangforum Wien, welches sie 2017 mit ausgezeichnetem Erfolg beendete. Es folgten diverse Unterrichtstätigkeiten an österreichischen Musikschulen. Weiters ist Schoiswohl regelmäßig Gast als Dozentin bei Musikseminaren. Von 2015 – 2017 war sie als Senior Lecturer für Nachwuchsförderung Saxophon – Klassik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz tätig. Seit Oktober 2018 leitet Stephanie Schoiswohl am Kärntner Landeskonservatorium die Klasse für klassisches Saxophon.  Stephanie Schoiswohl ist Mitglied diverser Ensembles aller Genres: MASX Ensemble, Noricum Saxophonquartett, Ensemble KUG-SAX-SIPPIA, Grazias Saxophone & Flute Quintet, Eddie Luis und die Gnadenlosen XL und The Perlin Noise Qunitet Gastspiele führten sie mit dem Klangforum Wien zu den Salzburger Festspielen, zu Wien Modern und zu weiteren Konzerten auf internationalen und nationalen Bühnen. Weitere Gastspiele absolvierte sie u.a. mit dem Israel Chamber Orchestra, mit dem Orchester „recreation“, mit dem Ensemble Zeitfluss und als Solistin bei diversen Sinfonischen Blasorchestern. Schoiswohl tritt regelmäßig mit kammermusikalischen Ensembles im In- und Ausland auf, für die sie auch als Komponistin tätig ist. Seit 2012 besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Grazer Philharmonischen Orchester.  Stephanie Schoiswohl ist Preisträgerin des „Allegro Vivo Festivals 2010“ und zählt seit 2014 zu den Stipendiaten der PE-Förderungen für Studierende der Musik e.V. in Mannheim. 2015 erhielt sie den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, ein Staatspreis der für die besten Diplom- und Masterabschlüsse vergeben wird

Fachgebiete