Quartett op. 80 f-Moll

Ensemble/Interpret:

Quadros-Quartett: Nuno Coelho Silva, Violine, Matija Krecic, Violine, Anna Oberzaucher, Viola, Cornelia Perwein, Violoncello

Nuno Coelho Silva, Violine
Geboren 1989 in Porto, Portugal. Seinen ersten Violinunterricht erhielt er mit 8 Jahren bei Prof. João Paz. 2004-2007 Unterricht im Konservatorium Porto bei Prof. Andrea Moreira. In Portugal erhielt er den 1. Preis beim “Konservatorium Porto Streicher-Wettbewerb” und den 2. Preis beim “Alto Minho-Wettbewerb” und “Cidade do Fundão-Wettbewerb”. Seit 2007 Studium bei Prof. Brian Finlayson im KONSE. Mitglied der Academia Ars Musicae und Stimmführer des portugiesisches Jugendorchester Momentum Perpetuum. Seit 2008 Lehrtätigkeit an der Fondazione Luigi Bon in Udine, Italien. Seit 2009 Dirigier-Studium bei Prof. Mag. Michael Brandstätter. 2010 Aufführung des Doppelkonzertes Tabula Rasa von Arvo Pärt und Konzertmeister des KONSE Sinfonieorchesters und der Kammerakademie.

Matija Krecic, Violine
Geboren 1988 in Ljubljana, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei Prof. Igor Oulokin und Prof. Oliver Dizdareviå. Seit 2007 Studium Violine bei Prof. Helfried Fister, und seit 2010 auch Komposition bei Prof. Alfred Stingl am KONSE. Schon vor Beginn seines Kompositionsstudiums schrieb er zahlreiche Werke als Autodidakt. 2005 veröffentlichte er eine CD mit eigenen Arrangements slowenischer Volkslieder für Violine und Klavier mit dem Titel “Coronae”. Er ist Mitglied mehrerer Ensembles (u.a. Terrafolk, Cv:B:K) für die er auch komponiert und arrangiert. Dezember 2010 komponierte er mit dem Trio Cv:B:K die Filmmusik für den Animationsfilm “Biba Malcka”, die bei RTV Slovenija übertragen wurde. März 2011 Uraufführung seiner Komposition: „Musik für Streicher - Antecessores“.

Anna Oberzaucher, Violine
Geboren 1985 in Klagenfurt. Ab 1995 erster Violinunterricht bei Inge Jacobsen an der Musikschule Spittal. 1999 Aufnahmsprüfung in das Vorstudium am Mozarteum in Salzburg in der Klasse Bruno Steinschaden. 2000-2002 Begabtenförderung des Landes Kärnten. 2003 Solistin bei der Expan und beim Orchester des Landesmusikschulwerkes. Im gleichen Jahr Stipendium des Kiwanis Club, Oberstufenprüfung und Studiumsbeginn am KONSE in der Klasse Prof. Brian Finlayson. 2003-2007 Mitglied im Adamas-Quartett. Im Sommer 2009 absolvierte sie ihr IGP-Prüfung und ihren ersten Studienabschnitt Violine mit Auszeichnung. Kurse bei: Prof. Igor Oszim (Mozarteum Salzburg, Musikhochschule Köln, Bern), Prof. Gerhard Schulz (Wien), Meisterkurs bei Mitgliedern des Julliard Stringquartet.

Cornelia Perwein, Violoncello
Geboren 1988 in Friesach. Im Alter von 7 Jahren erster Cellounterricht bei Elisabeth Pagitsch an der Musikschule Friesach. 2003 Wechsel ans KONSE zu Prof. Miloš Mlejnik. 2006 Matura am BORG Althofen mit ausgezeichnetem Erfolg. Seit 2006 Studium IGP und Diplom in der Klasse Prof. Igor Mitroviå am KONSE. Kurse u.a. bei Maria Kliegel, Amit Peled, Klaus Storck, Stefan Kropfitsch. Mitglied von diversen Orchestern wie zum Beispiel der Jungen Philharmonie Wien. Besondere Vorliebe für Kammermusik in unterschiedlichsten Besetzungen und Musikrichtungen. Diesbezüglich schon einige CD-Aufnahmen eingespielt und bei mehreren Wettbewerben Preise gewonnen. Seit 2009 Cellolehrerin an der Musikschule Murau. 2010 IGP-Abschluss und erstes Diplom mit ausgezeichnetem Erfolg.

musica da camera

Matinee am Sonntag
8. Mai 2011 im Neuen Saal, Konzerthaus Klagenfurt

Koordination Prof. Alexei Kornienko

Der Gesamtmitschnitt des Konzertes auf CD ist in der Bibliothek des Konse erhältlich.

Felix Mendelssohn Barthold (1809-1847) Allegro vivace assai (1. Satz)