Erasmus

ERASMUS +

 

 

Seit dem Studienjahr 2014/15 existiert das Förderprogramm der Europäischen Union Erasmus + für Studierende.

Die europäischen Hochschuleinrichtungen nehmen im Rahmen des Hochschulvertrages an diesem Austauschprogramm teil.

 

 

Ziele des Programms:

 

Um die Kompetenzen und die Mobilität junger Menschen zu verbessern, wird Studierenden die Möglichkeit geboten, Teile ihres Studiums im Ausland zu absolvieren. Durch Auslandsaufenthalte werden im Allgemeinen Karrierechancen deutlich verbessert. Darüber hinaus bietet der kulturelle Austausch neue Sichtweisen innerhalb der europäischen Gemeinschaft. Des Weiteren wird dadurch die Zusammenarbeit zwischen den Bildungsstätten gefördert.

 

·        

Der drei- bis zwölfmonatige Aufenthalt an einer europäischen Partneruniversität erfolgt mit finanzieller Unterstützung.

Zur Deckung der erhöhten Lebenskosten (kein Vollstipendium) erhalten Studierende ein ERASMUS-Stipendium. Die Stipendienhöhe variiert je nach Gastland. Der Betrag bewegt sich im Rahmen zwischen €262 und €368. Zusätzliche Studienbeihilfen sind möglich, sollte man diese bereits für das Studium an der Heimuniversität beziehen.

An der Gasthochschule und am KONSE sind während der Teilnahme am Programm keine Studiengebühren zu bezahlen.

 

 

Für Studenten/Innen des KONSE gelten folgende Teilnahmebedingungen:

 

  1. Ordentliches Studium am KONSE zumindest im dritten Semester

 

  1. Österreichische Staatsbürgerschaft oder die eines teilnahmeberechtigten Landes, oder eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung

 

  1. Ausreichende Kenntnisse der Sprache, in der die Lehrveranstaltungen der Gastuniversität gehalten werden.

 

 

Welche Einreich-Unterlagen werden benötigt?

 

  1. Persönliches Motivationsschreiben

 

  1. Erasmus – Bewerbungsformular

 

  1. Learning Agreement

 

  1. Transcript of Records/Sammelzeugnis

 

  1. Lebenslauf

 

 

Prozedere der Antragsstellung:

 

  1. Studierende, die sich für einen Studienaufenthalt an einer teilnehmenden Hochschule interessieren, wenden sich primär an ihren Hauptfachlehrer, bzw. an den Erasmus Koordinator des KONSE Frau Mag.a Dr.in Heidrun Matschnigg. Es erfolgt eine individuelle Beratung. In der Folge werden die geforderten Unterlagen eingereicht.

 

  1. Die Studierenden bewerben sich im Anschluss selbstständig an ihrer Wunschuniversität mittels der auf der jeweiligen Homepage erhältlichen Formblätter. Zu beachten ist, dass jede Universität ihre eigenen Bewerbungsfristen hat.

 

  1. Nach erfolgreicher Bewerbung nominiert das KONSE die Studenten/Innen als ERASMUS-Studierende an die jeweils zuständigen ERASMUS-Referate. In Österreich ist es die Nationalagentur in Wien. Hier werden die Unterlagen geprüft und im positiven Fall wird mit dem/der Studierenden direkt Kontakt aufgenommen. Alle weiteren Schritte werden veranlasst.

 

 

Learning Agreement:

 

Dieses Formular (integrierter Bestandteil der Bewerbungsunterlagen) ist vor Antritt des Aufenthaltes auszufüllen und die geplanten Lehrveranstaltungen an der Partneruniversität sind im Voraus am KONSE abzusprechen. (Eventuelle Änderungen des Learning Agreements sind nach der Ankunft an der Gastuniversität beim Büro für Internationale Beziehungen nachzureichen.)

Die Anerkennung muss mit dem Formular „Antrag-Anerkennung- Studienerfolgsnachweis“ eingeholt werden.

 

Der Nachweis über die Anrechenbarkeit von Prüfungen hat mindestens 3 ECTS Punkte pro Monat Aufenthalt zu betragen. Eine Studienleistung von 30 ECTS- Punkten pro Semester wird gewünscht um den Fortschritt des Studiums nicht zu gefährden.

 

 

 

 

Nach dem Aufenthalt erfolgt die Anerkennung über die tatsächlich erbrachten ECTS-Punkte. Der Studienaufenthalt an der Partneruniversität wird akademisch voll anerkannt.

 

 

 

Nach dem Aufenthalt:

 

Nach der Rückkehr aus dem Aufenthalt hat der Student/die Studentin das KONSE um die Anerkennung der tatsächlichen Studienleistung zu ersuchen. Kann aus Verschulden des Studenten keine Anerkennung im erforderlichen Ausmaß nachgewiesen werden, ist mit einer (Teil-)Rückforderung des Stipendiums zu rechnen.

 

Der Studierende/die Studierende hat weiters eine von der Gastuniversität ausgestellte Aufenthaltsbestätigung über die tatsächliche Dauer des Auslandsaufenthaltes vorzulegen. Ein Bericht über den Aufenthalt ist ebenfalls mittels Formular einzureichen.

 

 

Versicherung:

 

Der Studierende/die Studierende hat für die Dauer des Aufenthalts für seinen Versicherungsschutz selbst zu sorgen.

 

 

Sprachkenntnisse:

 

Die sprachlichen Anforderungen variieren je nach Gastuniversität. Genaue Informationen finden Sie auf den Homepages der Gastuniversitäten oder direkt beim Erasmus Koordinator.

Im Programm ist vor dem Antritt des Austausches ein online Assessment Test verpflichtend vorgesehen. Dieses wird durch den Online Linguistic Support (OLS) durchgeführt. Nach dem Aufenthalt ist ebenfalls ein verpflichtender Assessment Test durchzuführen.

 

Für die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Griechisch, Portugiesisch, Polnisch und Tschechisch wird von der Europäischen Kommission ein Online-Sprachkurs zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

 

Mag.a Dr.in Heidrun Matschnigg

heidrun.matschnigg@ktn.gv.at

ERASMUS-Koordinatorin

Mießtalerstraße 8

 

9020 Klagenfurt