Modrej_th                                    






 
                      





Dipl.Päd.
Thomas MODREJ
Funktion:
Koordination-Organisation
FACHABTEILUNG I -Musiktheorie und Komposition                   








th.modrej@aon.at

Sprechstunde:
Montag: 10.20 - 11.10 Uhr (Zimmer 110)






Curriculum vitae  -   Dipl. Päd. THOMAS MODREJ

Personalien:
Geboren: 25. 04. 1973 in Klagenfurt, Kärnten, Österreich;

Schulbildung:
Volksschule, Hauptschule, Gymnasium mit Musikschwerpunkt, Reifeprüfung 1993;

Berufsausbildung/Werdegang:

Pädagogische Akademie:
Ausbildung zum Hauptschullehrer (Deutsch/Musik)
Prüfung für Ensemble-Leitung und Chorleitung
Staatliche Lehramtsprüfung abgelegt 1997

1999-2004 Tätigkeit als HS-Lehrer
Seit 2003 Fachvorstand und Lehrer für Musiktheorie im Kärntner Landesmusikschulwerk.
Seit 2005 Lehrbeauftragter am Kärntner Landeskonservatorium
für Musiktheorie und Komposition.

Musikalischer Werdegang/Kompositionen:
- ab dem 11. Lebensjahr Musikunterricht in Tenorhorn und Posaune;
- parallel dazu ab dem 15. Lebensjahr ständiger Klavierunterricht;
- daneben von 1992 – 1999 ständiger Chorsänger im Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt im Stimmfach Bariton - Oper, Operette, Musical; Konzert;
- 1994 Begegnung mit dem Komponisten Gerd Kühr und Vorlage eigener Werke – er rät zu einem Kompositionsstudium und schlägt Alfred Stingl vor.
- 1995 Komposition der „Mass Mess“, einer Messe für Soli, gemischten Chor, Jazzcombo, und Streichorchester; UA am 25. 6. 1995 im Dom zu Klagenfurt; 1996 Absolvierung des Kapellmeister-Seminars am KLK mit Auszeichnung;
- 1998 Studienbeginn bei Alfred Stingl am KONSE in den Fächern Tonsatz und Komposition;
- seit 1996 regelmäßige Zusammenarbeit mit Alexander Kuchinka für das Theater im Landhauskeller bzw. die Sommerbühne SCHERZO: Studienleiter und Dirigent, sowie Arrangeur bei Produktionen wie „Das weiße Rössl am Wolfgangsee“, „Kiss Me Kate“, „Fra Diavolo“, „The Marx-Brothers“, „Cyrano“;
- Musikalischer Leiter bzw. Arrangeur zu „Der Talisman“ und „Der Zerrissene“ von Johann
Nestroy für die Burghofspiele Friesach;
- 1999 Gründung und Leitung des Salonorchesters Imperial mit Musik von J. Strauß bis Fritz
Rotter (zwei CD-Produktionen);
- 2000 Kompositionsauftrag der Musikhochschule Wien (Prof. Oto Vrhovnik) für
Saxophonorchester und Klavier (Wörther-See Miniaturen, UA Schladming, 2000)
- Studien bei Prof. Wolfgang Czeipek im Fach Dirigieren am KLK;
- 2002 Orchesterlieder „du guoter tot“ für Tenor, Bariton und Orchester
- 2002 Streichquartetts „impressio anni millenii“ (UA 11/2004);
- “d accordo con giovanni” Pflichtstück für den Brahms-Wettbewerb 2003 in Pörtschach am
WS. für das Instrument Violine
- 2004 „Invention, Abstraktion und Essenz“ für Klavier
- 2004/05 Kammeroper „Hauptabendprogramm“ (UA 6/2005);
- „Landeskulturpreis – Förderungspreis für Musik 2003“
- März 2006: „Und Mozart...? I“, sinfonische Orchestermusik für das Kärntner
Sinfonieorchester
- Theodor-Körner-Preis für Wissenschaft und Kunst 2006
- Juli 2006: Oratorien-Komposition „Domitian“ für die Musikwochen Millstatt
- Oktober 2006: Sieben Orchesterlieder für Bariton und Orchester (Auftragswerk für Gabriel Lipuš und die Academia Ars Musicae)
Pfeil links